TuS 1859 Hamm e.V.

Fechtabteilung

Am Montag dem 20.05.2019 fand für 7 Fechter des TuS-59 Hamm in der Sporthalle des Elisabeth-Lüders-Berufskolleg die Turnierreifeprüfung statt, die alle Teilnehmer mit gutem bis sehr gutem Ergebnis meisterten.

Zurecht, denn in den letzten Wochen bereiteten sich alle intensiv auf diese Prüfung vor. Dabei halfen ihnen die Trainer Andreas Schockenhoff und Gabriel Petrovici, sowie der Abteilungsleiter Jürgen Lübben, die ihnen extra Trainingseinheiten gaben und sie im umfangreichen Regelwerk des Fechtsports unterrichteten. Der Fleiß und die Mühe zahlten sich schlussendlich aus, denn Nele Aßhauer, Johanna Bialuch, Kiara Boll, Verena Grunenberg, Lukas Matern, Marika Sophie Müller und Robin Kaufmann erhielten am Ende alle ihren hart erarbeiteten Fechtpass, der die Sportler berechtigt zukünftig an offiziellen nationalen und internationalen Turnieren teilzunehmen. 

Die Fechtabteilung verfügt damit über neuen talentierten Nachwuchs und wünscht ihnen außerdem für ihren weiteren sportlichen Werdegang viel Erfolg!

zweite Stufe: Niels Poeten; es fehlt Falk Poeten

Am Samstag und Sonntag, den 02. und 03. März 2019 fanden in der Sporthalle der Grundschule Quernheim die diesjährigen Westfälischen Meisterschaften statt. Den TuS-59 Hamm vertraten dieses Mal die Fechter Niels und Falk Poeten, sowie Johannes Horn, Justus Stephan und Benedikt Sautmann, die allerdings erst am Sonntag auf die Bahn konnten.

Durch die vorherige Vorbereitung mit Trainer Gabriel Petrovici, hatte Niels sehr gute Chancen auf einen Sieg. Das Training zeigte seine Wirkung, denn schon in der Vorrunde gewann er all seine Gefechte. Auch das Halbfinale war für ihn keine Herausforderung, denn er gewann gegen seinen Gegner mit einem hohen Punktestand von 15:3. Im Finale traf er dann auf den Paderborner Marius Röder. Leider war dieser Niels etwas überlegen, weshalb Niels knapp verlor. Schlussendlich fand er sich auf einem sehr guten zweiten Platz wieder.

Falk konnte dieses Jahr leider nicht sein volles Potential ausschöpfen. Trotz gutem Training waren seine Gegner ihm häufig einen Schritt voraus. Am Ende erreichte Falk den 12. Rang.

Nach den Einzelgefechten taten sich Falk und Niels mit Leon Niehues, einem Fechter aus Warendorf zusammen und bildeten so ein starkes Team. Gemeinsam erkämpften sie sich einen guten 4. Platz.

Einen Tag später konnten sich schließlich auch die anderen unter Beweis stellen. Alle drei zeigten ihr Können und lieferten spannende und vor allem faire Gefechte. Justus und Benedikt konnten sich jeweils den 2. und 3. Platz auf dem Treppchen sichern. Johannes schaffte es mit seiner Punktzahl auf den 6. Platz.

zweite Stufe: Justus Stephan, dritte Stufe: Benedikt Sautmann; es fehlt Johannes Horn

oben, zweiter von links: Niels Poeten

unten, erster von rechts: Falk Poeten

 

Am Sonntag dem 17.02.2019 fand in Bochum das Schlägel- und Eisen-Turnier statt. Unter den 28 Teilnehmern starteten auch Rasmus Ohlsson, sowie Niels und Falk Poeten für den TuS-59 Hamm.

Vor allem für Niels war das Turnier ein voller Erfolg. Er kämpfte sich mit Leichtigkeit durch die Gefechte der Vorrunde bis hin ins Finale. Auch dort bot er den Umstehenden einen spannenden Kampf, den er dann auch mit Bravour gewann. Somit sicherte er sich den 1.Platz.

Doch nicht nur Niels gelangen die Gefechte, auch Rasmus und Falk zeigten, was in ihnen steckte und behaupteten sich gegen ihre Gegner. Ihre Punkte reichten schlussendlich für den 10. und 8.Platz.

Am vergangenem Sonntag, dem 07.10.2018, kämpften Benedikt Sautmann und Justus Stephan im Fechtzentrum Hagen um den Ruhr-Volme-Pokal. Auch Niels Poeten, sein Bruder Falk Poeten und Johannes Horn gingen auf die Bahn. Sie starteten allerdings schon einen Tag vorher.

Nach einer guten Vorrunde von Niels, zog dieser weiter in die Direktausscheidung. Dort traf er auf einen taktisch geprägten Gegner und verlor damit ganz knapp gegen den späteren Sieger. Niels schaffte es, sich mit seinen Ergebnissen, die dritte Stufe des Treppchens zu sichern.

Falk machte es seinen Gegnern nicht leicht und setzte sich gegen diese durch. Wegen seiner gut gesetzten Treffer, belegte er am Ende den 7. Platz.

Der A-Jugendliche Johannes schnupperte zum ersten mal in seine neue Altersgruppe rein. Er schlug sich gut und ergatterte einen wohlverdienten 20. Platz.

Benedikt verlor in der Vorrunde nur ein einziges Gefecht, obwohl er auch gegen Fechter des älteren Jahrgang antreten musste. Auch Justus setzte sich klar gegen seinen ersten Gegner durch und qualifizierte sich somit ebenfalls für die Direktausscheidung. In dieser trafen Justus und Benedikt aufeinander. In einem spannendem Gefecht der Beiden setzte Benedikt sich durch und gewann gegen seinen Gegner. Justus wurde daraufhin 3er.

Für Benedikt ging es weiter ins Finale, das er mit einem deutlichen Punktestand von 10:03 gewann auf dem 1. Platz landete.

Am 02.09.2018 fand das Internationale Fechtturnier in Arnsberg statt. Für den TuS-59 Hamm gingen Johannes Horn, Falk Poeten, sowie Axel und Denis Sadrin auf die Bahn.

 

Der B-Jugendliche Johannes schlug sich mit einer guten Vorrunde bis hin ins Finale, wo er gegen einen 2 Köpfe größeren, aber gleichaltrigen Gegner antreten musste. Das Gefecht blieb bis zum Ende hin spannend, denn Johannes versuchte in den letzten Sekunden einen Gleichstand zu erreichen. Leider gelang ihm das nicht, denn sein Gegner nutzte seine Reichweite aus und gewann das Gefecht. Trotzdem schaffte Johannes es auf die 2. Stufe des Treppchens und führt nun die Westfälische Rangliste der B-Jugendlichen jüngeren Jahrgangs an.

Auch Falk Poeten, Axel Sadrin und Denis Sadrin gaben ihr Bestes, setzten gute bis sehr guteTreffer und belegten am Ende des Turniers den 18. , 9. und 7. Platz.

 

 

von links nach rechts

oben: Julian Wenten, Niels Poeten, Justus Stephan, Diana Andreeva, Nele Mewes

unten: Dennis Siebert, Johannes Horn, Falk Poeten (es fehlt: Rasmus Ohlsson)

Am 17.06.2018 fand das jährliche Drei-Hasen-Turnier in  Paderborn statt. Auch 9 Fechter des TuS-59 Hamm waren dabei und zeigten dort ihre Fechtfähigkeiten.

Einer der 9 Teilnehmer war Justus Stephan. Er focht bei den Schülern mit, die zum Teil bis zu 2 Jahre älter waren als er. Doch trotz dieses höheren Schwierigkeitsgrades, zeigte er seinen Gegnern was in ihm steckt und erkämpfte sich den 4. Platz. Auch Johannes Horn, der ebenfalls bei den Schülern mitfocht, schaffte es  gute Treffer zu setzen und sich somit den 6. Platz zu schnappen.

Die B-Jugendlichen Diana Andreeva, Rasmus Ohlsson, sowie Falk Poeten fochten, wegen Mangel an Teilnehmern der Altersgruppe, in einer gemischten Gruppe, bestehend aus Jungen und Mädchen. Sie setzten ihr Geschick und Können ein, um ihre Konkurrenten in den Schatten zu stellen, was ihnen auch durchaus gelang, denn sie schafften es auf den 3. , 2. und 9. Platz.

In der Altersgruppe A-Jugend starteten Niels Poeten, Julian Wenten und Nele Mewes. Julian und Nele behaupteten sich in ihren Gefechten und setzten gute Treffer. Bei der Siegerehrung reichten ihre Punkte für einen 12. und 5. Platz. Niels kämpfte sich bis ins Finale, wo er mit einem knappen Punktestand verlor und somit auf der zweiten Stufe des Treppchens landete.

Dennis Siebert ging zwar nicht zum fechten auf die Bahn, doch sorgte als Kampfrichter für faire Gefechte.

 

Am  26. Mai 2018 fanden in Brilon die Offenen Clubmeisterschaften statt. Unter den insgesamt 13 Fechtern verschiedener Altersgruppen, starteten auch Falk Poeten, Niels Poeten und Nele Mewes des TuS-59 Hamm.

Um 14:00 Uhr ging es schließlich los. Da es ein relativ kleines Turnier war, fochten die Teilnehmer nicht nur in ihren eigenen Altersgruppen, sondern alle untereinander.

Trotz dessen  konnten sich Niels, Falk und Nele gegen ihre Gegner behaupten und meisterten fast all ihre Gefechte mit Bravour.

Bei der Siegerehrung standen alle drei auf der ersten Stufe des Treppchens.

 

 

Am 14. sowie am 15. April 2018 fanden in der Storlach- und Dietwegsporthalle in Reutlingen die deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Herren-Degen statt. Unter den bundesweit 155 besten Fechtern der Jahrgänge 2004 und 2005, starteten auch Rasmus Ohlsson und Falk Poeten.

Rasmus und Falk traten beide am Samstag um 8.30 Uhr zu ihren Einzelgefechten an. Sie setzten ihre Fechterfahrung und ihr Können ein und schlugen sich somit durch die Vorrunde bis hin ins Finale, wo es für einen 47. und einen 36. Platz ausreichte.

Auch beim Teamwettbewerb am Sonntag zeigte sich ihr Geschick. Zusammen mit den beiden Fechtern  Friedrich Lohse und Lukas Meilwes, bildeten sie ein starkes Team. Sie setzten viele gute Treffer und schafften es dadurch, nach dem Finale den 18. Platz für sich zu gewinnen.

 

Aber nicht nur Falk und Rasmus qualifizierten sich für die deutschen Meisterschaften. Auch Diana Andreeva schaffte es. Diese ging aber, im Gegensatz zu den anderen beiden, erst am 28. und 29. April 2018 auf die Bahn.

Diana musste ebenfalls  früh am Samstagmorgen an den Start, um ihre ersten Gefechte auszukämpfen. Dies machte sie dann auch mit Leichtigkeit und schaffte es somit auf einen beachtlichen  41. Platz.

 

Am Montag dem 03.07.2017 fand in der Sporthalle des Elisabeth-Lüders-Berufskolleg die Turnierreifeprüfung statt. Acht junge Fechter des TuS-59 Hamm, im Alter von 8-16 Jahren, wollten endlich ihren Fechtpass in den Händen halten können. Dieser Pass berechtigt die Sportler zukünftig an offiziellen Nationalen und Internationalen Turnieren teilzunehmen. 

Das bedeutet erstmal für alle eine gute und intensive Vorbereitung. Neben vielen praktischen Trainingseinheiten wurden die angehenden Fechter auch im umfangreichen Regelwerk unterrichtet.
Dieses bedeutete viel Fleiß und Mühe von den Teilnehmern , welche sich schließlich aber auszahlen sollten.
Tobias, Alexander, Jan, Titus, Justus, Benedikt, Fynn und Jonas haben alle ihre Turnierreifeprüfung mit gutem bzw. sehr gutem Ergebnis bestanden und sind nun stolze Besitzer ihrer offiziellen Startberechtigung.
Für den weiteren sportlichen Werdegang wünscht der TuS-59 Hamm viel Erfolg !!!

Reifepruefung2

Hinten: Jürgen Lübben, Tobias Sautmann, Alexander Höll, Jan Sobbe, Titus Riedler, Gabriel Petrovici
Vorne: Justus Stephan, Benedikt Sautmann, Fynn Lehmann

Ruhrgamesa

Im Rahmen des Internationalen Sportfestivals der Ruhr Games konnten sich am 16.06 in Hagen auch Fechter aus aller Welt im Wettkampf begegnen.

Für den TuS-59 Hamm starteten auch die Fechter Marie Silling, Christian Kipper und Lynn Schockenhoff.

Für die drei Degen Fechter ging es um 10.00Uhr in der Ischelandhalle, in der auch die Leichtathletik und Tischtenniswettbewerbe stattfanden, los. Bereits in der Vorrunde zeigten die Hammer gute Leistungen. So gewann zum Beispiel Christian Kipper, für den es das erste Einzelturnier war, drei von vier seiner Gefechte.

Weiter ging es die Zwischenrunde, in welcher sich alle, neuen Gegnern stellen mussten. Für Marie Silling keine Herrausforderung, so gewann sie alle ihre Gefechte und platzierte sich auf den dritten Platz der Rangliste. Dicht gefolgt von Vereinskollegin Lynn Schockenhoff, welche größere Probleme in der Vorrunde hatte. Auch Christian Kipper konnte sich über den dritten Platz als Zwischenergebnis freuen, der eine direkte Qualifizierung ins Viertelfinale bedeutete.

Hier traf er auf den Hagener Marius Auerswald. Dieser ging zunächst in Führung und lag 14:11 vorne. Doch Kipper behielt die Nerven und konnte noch auf 14:14 verkürzen. Den finalen Treffer setzte leider Auerswald, sodass der Hammer als Fünfter ausschied.

Weniger spannend, dafür eindeutiger lief es bei den Damen. Beide Fechterinnen gewannen deutlich gegen ihre Gegnerinnen und konnten ins Halbfinale einziehen.
Dort traf Marie Silling auf die erfahrende Fechterin Melissa Wilke, welche im Leistungsstützpunkt Hagen trainiert. Obwohl die Hammerin noch in der Zwischenrunde gegen Wilke gewann, konnte sie das Gefecht auf 15 Punkte nicht für sich entscheiden und schied aus. Ergebnis ist ein wirklich guter dritter Platz.

Lynn Schockenhoff musste gegen die Französin Marie Lukacik auf die Piste. Die Chance auf einen Sieg war für die Hammerin nicht groß. So duellierte sie sich bereits in der Vor- und Zwischenrunde mit Lukacik und zog mit fünf zu eins und fünf zu zwei deutlich den Kürzeren. Auch im Halbfinale schien sich zunächst die Französin durchsetzen zu können, sodass Schockenhoff schnell sechs zu eins hinten lag. Doch die langjährige Fechterin bewies Kampfgeist und konnte in einer spannenden Aufholjagd erst den Gleichstand und später den Sieg mit 15 zu 13 holen.

Nun ging es ins Finale, welches vor großem Publikum als Topact des Abends angesetzt war. Unter der Leitung des Präsidenten des Westfälischen Fechterbundes, Philipp Heßeler, schenkten sich Wilke und Schockenhoff nichts. Aber nach einem nervenaufreibenden 14 zu 14 konnte die Hammerin den letzten Treffer setzen und gewann die Ruhr Games.
RuhrGames2

Gruppenfoto5.5.17

Hintere Reihe: Jürgen Lübbe, Roduan Oumran, Gianluca Claus, Justus Stephan, Benedikt Sautmann, Rasmus Ohsson, Tutus Riedler, Tobias Sautmann, Falk Poeten, Tim Schreier, Helena Stephan, Julian Wenten, Gabriel Petrovici
Zweite Reihe: Alexander Höll, Finn Lehmann, Jan Soebbe, Johannes Horn, Dennis Siebert, Niels Poeten, Ravena Poeten
Erste Reihe: Marie Silling, Andreas Schockenhoff, Philip Bruss, Christian Kipper, Benedikt Schepe, Diana Andreeva, Robin Weiz
Ganz Vorne: Lynn Schockenhoff

Am 05. Mai fanden in der Turnhalle des Elisabeth-Lüders Berufskollegs die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Fechtabteilung des TuS 59 Hamm statt.

Die Organisatoren konnten sich dieses Jahr über eine große Beteiligung freuen. Insgesamt 26 Starter unterteilt in fünf Altersklassen und viele Zuschauer fanden sich am Freitagabend zusammen.
Die Vereinsmeisterschaft soll nicht nur Motivation und Ehrgeiz unterstützen, sondern auch vor allem ein familiäres Event zur Vorbereitung auf spätere Turniere sein.

So war es für die Fechter der ersten beiden Altersklassen, Bambinos (2008-2009) und Schüler (2006-2005) das erste Turnier ihrer Fechtkarriere. Alle Starter zeigten wirklich gute Leistungen und bewiesen sportliches Verhalten. Aufs Treppchen schafften es bei den Bambinos als erster Benedikt Sautmann, zweiter Justus Stephan und als drittes Titus Riedler.
Bei den Schülern sicherte sich Johannes Horn die Goldmedaille, Gianluca Claus Silber und Tobias Sautmann holte die Bronzemedaille nach Hause.
Bereits erfahrener waren die Starter in der Altersklasse B-Jugend. So ist Gewinner Rasmus Ohlsson zusammen mit Falk Poeten dieses Jahr für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Den zweiten Platz belegte Diana Andreeva.
Im späteren Verlauf des Abends gingen auch in den Altersklassen A-Jugend und Aktive die Gefechte los. Hier konnte Niels Poeten sich vor Roduan Oumran und seiner Schwester Ravena den ersten Platz sichern.
Bei den Aktiven gab es einen Überraschungssieger. So konnte Marie Silling sich gegen die langjährigen Fechter Philip Bruss und Andreas Schockenhoff durchsetzten und gewann das Turnier in der ältesten Altersklasse. Auf dem zweiten Platz ist Philip Bruß und den dritten Platz teilen sich Lynn und Andreas Schockenhoff.
Geehrt wurden allerdings nicht nur die besten Fechter des Tages, sondern auch der Trainings fleißigste Fechter dieses Jahres. So konnte Abteilungsleiter Jürgen Lübben Diana Andreeva den Pokal für die meiste Anwesenheit überreichen.

Cafeteriaklein

Zusammengefasst konnten sich alle über einen besonderen Abend freuen, der viel Lehrreiches und Spaß beinhaltete.

 

logoEin erster Versuch, in Hamm das Fechten einzuführen, fand 1903 statt.

Turnlehrer Schmale war einige Jahre 1.Turnwart im TuS 59 und versammelte eine Turnergruppe um sich, denen er die Fechtkunst beibrachte. Allzuviel Unterstützung scheint diese Aktivität beim Vorstand nicht gefunden zu haben. Eine spätere Festschrift bezeugt lapidar: "Über die Lebensdauer sagen die Akten nichts", d.h. sie ist nach kurzer Zeit sang- und klanglos verschwunden.

Nachdem der Vorstand im Frühjahr 1927 beschlossen hatte, u.a. auch eine Fechtabteilung zu gründen, formierte sich unter der Leitung von Arthur Koch eine Fechtgruppe, die sich auch bald der Öffentlichkeit vorstellte.
Koch hatte in Barmen beim dortigen Fechtmeister Kilmer eine gute Ausbildung in der Fechtkunst erhalten, die er nun an die rasch wachsende Abteilung weitergab. Irgendwann 1928 sind wir dann eine selbständige Abteilung des TuS 59 Hamm geworden.

Nach dem zweiten Weltkrieg war erst einmal Schluss, da den Besatzungsmächten jede Sportart, die mit Wehrertüchtigung verwechselt werden konnte, suspekt war.
Im Februar 1950 erfolgte dann endlich die Wiedergründung des Westfälischen Fechterbundes auf Hammer Boden. Diesem Landesverband im Deutschen Fechterbund gehören wir auch heute noch an.

TuS Kursanfrage


  Keine Kurse vorgemerkt

Kontakt Fechtabteilung


TuS LogoTuS 1859 Hamm e.V.

Jürgen Lübben

Rietzgartenstraße 46

59065 Hamm

Tel. 02381 - 58361

Fax 02381 - 492085

j.luebben@tus59hamm.de

TuS Facebook

Sponsoren

  • Stangl
  • Schäfer
  • Isenbeck
  • Hinkelmann
  • Ballsport
  • Vereinskollektion
  • TuS DOSB
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.